Accessibility.Screen_Reader_H1

Ende eines Schwergewichts: Der Henninger Turm wird rückgebaut

​ACTRIS Gründstücksverwaltungsgesellschaft mbH & Co., Henninger Turm Objekt KG ​Frankfurt a. M.
Fünf Jahrzehnte lang prägte der Henninger Turm die Frankfurter Skyline. Dann wurde er abgerissen. CDM Smith plante und überwachte den herausfordernden Komplettabbruch.

Über fünf Jahrzehnte prägte der Henninger Turm in Frankfurt-Sachsenhausen die Skyline der Stadt. Als höchster Getreidesilo der Welt konzipiert, lagerte die Brauerei Henninger in diesem Turm rund 16.000 t Gerste für die Bierherstellung. 2002 wurde der Brauereibetrieb auf dem Gelände eingestellt und die Markenrechte an den lokalen Konkurrenten Binding verkauft. Zehn Jahre später begannen die Abbrucharbeiten des Henninger Turms.

m
Höhe
verarbeiteter Beton
t
verarbeiteter Baustahl

CDM Smith plante den Abbruch, entwickelte das Entsor­gungs­kon­zept und überwachte den Rückbau. Oberste Prämisse war dabei, die Bevölkerung und die Arbeiter sowie die umliegenden Gebäude zu schützen. Mit seiner Höhe von 120 m, einem Eigen­ge­wicht von über 17.300 t und seiner exponiert inner­städ­ti­schen Lage verlangte der Abbruch des Gebäudes besondere Sorgfalt. Auf der Basis mehrerer komplexer Einzel­sta­ti­ken und Teil­ab­bruch­pläne ließ sich die Baukon­struk­tion aus Siloturm, Turmschaft und dem einem Bierfass nach­emp­fun­de­nen Turmkorb in insgesamt drei Phasen abbrechen.

Die verschiedenartigen Demontage- und Trennarbeiten für den Rückbau des Turms verlangten komplexe Einzellösungen in drei Phasen. Eine spannende Aufgabe.
Knut Herzberg, Projektmanager

Der obere Aufsatz in der Höhe von etwa 90 m bis 120 m wurde mit einem Gerüst vollständig eingehaust. Die oberen Plattformen wurden mit Betonsägen und Schneidbrennern in Einzelteile zerlegt und mit einem Raupenkran nach unten befördert. Ein auf fünf beweglichen Stahlarmen montierter 360° drehbarer Hydraulikbagger baute den Turmschaft aus Stahlbeton zurück. Bis zu drei solcher Spinnenbagger wurden auch für den Höhenabbruch der Silozellen zwischen 90 m und 45 m eingesetzt. Ab dieser Höhe übernahm ein SuperLongfront-Bagger die Abbrucharbeiten.

Heute entstehen auf dem ehemaligen Braue­r­ei­ge­lände neue Wohn- und Geschäfts­ein­hei­ten. Geschichte ist das alte Wahrzeichen jedoch nicht: Ein neuer Wohnturm mit einem drehbaren zylin­dri­schen Aufsatz lässt die Silhouette des ehemaligen Henninger Turms in neuem Glanz erstrahlen.

Knut Herzberg Image Knut Herzberg Image
Mein Ziel ist es, anspruchsvolle Bauprojekte und Umweltaspekte unter einen Hut zu bringen.
Einblick
PDF icon
Veröffentlichung
https://www.baumaschine.de/baumaschine/fachzeitschriften/baumaschinen/bauportal_dateien/2015/heft2/a002_006.pdf
Der Abbruch des Henninger Turms
DOWNLOAD Accessibility.Open_Link_In_New_Window_Text

Projekte & Einblicke